Ein Schiffscontainer in seiner schönsten Metamorphose


Till The Cows Come Home“ auf der Schönhauser Allee 9 in Hipster Central in Berlin-Mitte klingt herrlich paradox nach einem Berliner Almabtrieb. Natalie Viaux und Christiane Cordes tischen in ihrer Restaurantwinzigkeit in dem gerade mal 30 qm großen ehemaligen Frachtcontainer tatsächlich „Vegetarian Slow Food“ stilsicher und genussreich auf, welch wunderschöne Metamorphose!

Die Karte der fleischlosen Küche überrascht mit auserlesenen vegan-vegetarischen herzhaften und süßen Kreationen aus regionalem, biologischen Anbau. Gelockt wird u.a. mit „Heaven on Bread“, einem gegrillten Landbrot mit Auberginen- und Tomaten Ratatouille, pochiertem Ei, rosa Pfeffer und Weizenähren Dekoration. Den endgültigen kulinarischen „Big Smile“ bekomme ich mit dem gleichnamigen Cashew-Käsekuchen mit Himbeeren, Datteln, Kokosnuss und Bourbon Vanille – sensationell!

„Baby it’s cold outside, warm up here“ verführt mich die Handschrift auf der Tafel direkt am Eingang, die neben einem Obstteller, Rattankörben, Beerenzweigen und einer Sitzbank mit gemütlichen Kissen die erste Wohlfühlatmosphäre einläutet. Beim Pastellanstrich muss ich sofort an die Farbe Blue Gray von Farrow and Ball denken, es wird noch besser. Holzmöbel und Theke, Porzellan-Kupfer-Etageren, rosé farbige Lilien in Vintage Vasen, minimalistische Kunst und Beleuchtung: Das zeitlos schlichte Inneneinrichtungskonzept ergänzt das Vegetarian Slow Food so harmonisch und das hoffentlich, wofür der Restaurantname im übertragenen Sinne steht, „bis in alle Ewigkeit.“

Ich liebe es, mich beim Entdecken von Neuem in Berlin spontan treiben zu lassen. Natürlich waren meine Lieblings-Cafés oder Restaurants gerne auch schon restlos ausgebucht. Wenn Freunde oder Familie zu Besuch kommen gehe ich lieber auf Nummer sicher und versuche telefonisch oder online vorher zu reservieren. Die Berliner Start-Up Szene überrascht mich dabei immer wieder, denn es gibt nichts wofür es nicht schon eine Idee und Umsetzung gibt. Mit www.quandoo.de habe ich ein Berliner Start-Up gefunden, mit dem man international Restaurants und Cafés online reservieren und mit dem Quandoo Treueprogramm sogar Restaurant-Gutscheine erhalten kann. Der Quandoo Award listet die Top-Restaurants, die mit Menü, Stil, Service und Atmosphäre 2014 am meisten punkteten und präsentiert mit dem Freischwimmer ein weiteres meiner Lieblingsrestaurants direkt an der Spree.

Und für alle, die Till The Cows Come Home in sommerliche Szene gesetzt (Architectual Digest Magazin) genauso genießen wie in meinem obigen winterlichen Steller Fotoalbum Pendant, habe ich anbei noch die stimmungsstarken AD Außenansichten:

Till The Cows Come Home Restaurant Till The Cows Come Home Restaurant Front Till The Cows Come Home Restaurant seitlich Till The Cows Come Home Restaurant Seite OutdoorTill The Cow Comes Home

 

5 Kommentare

  1. Melanie
    9. Januar 2015 / 14:07

    Ah, da bin ich schon mal vorbeigelaufen, aber noch nicht essen gewesen. Probiere ich gleich beim nächsten Berlin Besuch mal aus – danke für den Tipp und den wunderschönen Artikel dazu 🙂

    • 9. Januar 2015 / 20:05

      Momentan ist Winterpause angesagt, auf der Homepage wird dann wieder die Eröffnung bekannt gegeben.
      Lohnt sich auf jeden Fall, weil es mal was Anderes ist…

    • 22. Januar 2015 / 22:09

      🙂 habe gerne darüber geschrieben, viel Spaß bei Deinem nächsten Berlin Besuch!

  2. Susanne
    14. Januar 2015 / 22:09

    Ich war noch nie in einem so schönen Container Café, tolle Bilder!

    • 22. Januar 2015 / 22:08

      Das Café ist auch echt toll, klein, aber oho! Machen im Frühling wieder auf…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.