Pinterest Pinner Interview No. 6: Nina Jahn von Ninotschka

Collage Pinterest Inspirationen NinotschkaSie ist meine Namensvetterin, ihre Großmutter gab ihr zudem liebevoll den Kosenamen ihres heutigen Designlabels Ninotschka, sie kommt nahe meiner Heimat Wiesbaden aus Frankfurt am Main, wir haben uns auf meinem Blog „kennen gelernt“ und ihre Selbstbeschreibung „minimaler Konfettiregen und euphorischer Kopfzirkus“ ist so schön spannend, dass man Lust auf mehr von ihr bekommt: Nina Jahn in meinem neusten Pinterest Pinner Interview mit ganz vielen Pinterest Inspirationsquellen:

// 1 DIY concrete table von weekdaycarnival // 2 Meine Lieblingsstühle, die wir auch Zuhause haben: Fanett Stühle des finnischen Designers Ilmari Tapiovaara, Blood & Champagne // 3 Fiberglas Eames Chairs von noglitternoglory // Alyson Fox Haus auf Camille Styles, fotografiert von Jessica Pages

Ich mag tugendhafte, bescheidene Menschen, die einen Sinn für das Schöne und Gute im Leben haben, Nina Jahn aka Ninotschka ist einer davon.

„Im Studium (Romanistik und Kunstpädagogik – noch nicht ganz fertig), konnten viele meiner bunten Gedankenschnipsel nicht umgesetzt werden, so musste ich mir was Eigenes dafür suchen. erst nur für mich, dann für Ausstellungen oder als Auftragsarbeiten und jetzt für „Jedermann“ im eigenen Shop zu haben. Alles was neben den verkaufswürdigen Produkten noch Unterschlupf braucht verwurstle ich auf meinem Blog. Ich stehe eigentlich noch ganz am Anfang und bin gespannt, wohin die Reise geht“, schreibt sie mir und fühlt sich auf dieser noch nicht ganz „angekommen.“ Die folgende Collage sind Design-Kunstwerke aus ihrem Shop Ninotschka.

Umso sympathischer, wenn sie sich nach meiner Frage zu ihrem aktuellen Lieblingstrend allgemeinen Design-Diktaten widersetzt und ganz ihrem Gusto vertraut: „Ich weiß, der Trend ist schon fast wieder out, aber ich kann rich immer noch nicht satt sehen an Kupfer, Beton und Holz (vor allem Kiefersperrholz und OSB). Gerne auch alles kombiniert. ach, und grau grau grau!“

Inspiration findet Nina aka Ninotschka am meisten bei Spaziergängen mit „Minikind“, jedoch tagesabhängig „Mal ist der Kopf offen, mal zu. Ich versuche jedoch immer wieder den Blickwinkel zu ändern. Oben, unten, links, rechts… und die vielen Nuancen dazwischen. Meistens sind es sowieso die alltäglichsten Dinge, die am Ende den Anstoß geben: drei Konfettikrümel am Straßenrand, der Abdruck eines vertrockneten Teebeutels auf einem Teller oder der Sperrmüll des Nachbarn. Der Austausch mit anderen Designern ist unbezahlbar und von Pinterest muss ich ja hier nicht erzählen.“

Collage Pinterest Pinner Interview NinotschkaSeid wann bist Du bei Pinterest dabei? 

Seit 2012. Leider erst aktiv seit kurz NACH meiner Hochzeit…

Was fasziniert Dich, bei Pinterest mitzumachen?

Man kommt vom Hundertstel ins Tausendstel und es wird dennoch niemals langweilig. Den Gedanken, eigene Ideen und Inspirationen anderer miteinander zu teilen finde ich – abgesehen von der sich dadurch ergebenden bunten Vielfalt – eine ziemlich solidarische Angelegenheit. Solange gut verlinkt und beschrieben wird.

Wie würdest Du Pinterest innerhalb der Social Media Plattformen beschreiben?  

Das digitale Profil jedes Pinners setzt sich hauptsächlich aus den Bildern anderer zusammen, was auf anderen Plattformen ja nicht gerne gesehen wird. Außerdem bedarf es keiner Worte, um in Austausch zu treten. Ganz im Sinne von „Bilder sagen mehr als 1000 Worte“ und „das Auge isst mit“ kann man sich hier seinen kreativen Appetit holen, um woanders dann daran zu feilen oder darüber zu diskutieren. Ein Sammelsurium aus stiller Inspiration.

Wie und wann pinnst Du am liebsten? 

Zur Zeit orientieren sich die Pinning-Zeiten an den Schlafzeiten meiner kleinen Tochter. Das heißt, ich bewege mich hauptsächlich mittags und abends im Netz.

Wie nutzt Du Pinterest generell und wie für Deinen Blog?

Ich bin eine Gedankenhüpferin, will sagen: ich springe oft von einer Idee zur nächsten und vergesse dann möglicherweise den Startpunkt. Durch Pinterest kann ich alle Startpunkte sichern, aber genauso gut meinem Kopfzirkus freien lauf lassen. Meine Boards sind ebenso für konkrete Vorhaben wie Renovierung, Geburtstage oder Fotoprojekte als auch ganz freie Farb-, Styling-, Design- und DIY-Sammelsurien.

Für meinen Blog nutze ich Pinterest vor allem als Gedankenstütze oder auch mal um das ein oder andere eigene Bild in die Pinterestwelt zu schicken. Ansonsten stelle ich gerne immer mal wieder thematische Boards vor. Ganz oben auf meiner Blogliste steht allerdings endlich mal all die von mir auch wirklich umgesetzen DIYs zu zeigen, deren Anleitungen ich durch Pinterest entdeckt habe. Dazu gibt es z.B. eine tolle Aktion vom Geschwister Gezwitscher Blog namens „Machen nicht pinnen“

Hast Du Learnings oder Tipps wie Du Deine Pinterest Followers erhalten hast? 

Nicht wirklich. Bei mir machte es vor einigen Wochen plötzlich peng oder besser gesagt „klick“ und die Followerzahl schoss sekündlich in die Höhe. Das nimmt nun nicht mehr ab. Ich denke, dass es vor allem wichtig ist, gut sortierte Boards zu haben, seinen „eigenen“ Stil zu finden, immer wieder thematisch zu sammeln und vor allem regelmäßig und kontinuierlich zu pinnen. Ich persönlich lege auch sehr viel Wert auf wirklich gute Bilder. Nur ganz, ganz selten pinne ich ein weniger gutes Bild – da muss die Idee aber wirklich großartig sein.

Was sind Deine beste Repins?

Vor allem Interieur, Diy und Style Pins sind im Moment beliebt. Eben genau das, womit ich mich gerade am meisten beschäftige…

https://www.pinterest.com/pin/150589181266824313/

https://www.pinterest.com/pin/150589181266834973/

https://www.pinterest.com/pin/150589181266832022/

https://www.pinterest.com/pin/150589181266829871/

https://www.pinterest.com/pin/150589181266821664/

https://www.pinterest.com/pin/150589181266821919/

Was sind Deine 4 Lieblingsboards mit je einem stellvertretenden Pin?

// h o m e : living // – stellvertretend für all meine „Home“-Boards. ich liebe es einfach, mir mein imaginäres Traumhaus einzurichten.

https://www.pinterest.com/pin/150589181262473675/ gefunden auf: http://www.thebooandtheboy.com

// k i d s : party // – das Leben (und nicht nur das unserer Kinder) sollte viel mehr Konfetti und Luftballons für uns bereit halten!

https://www.pinterest.com/pin/150589181266383662/ gefunden auf: http://thehousethatlarsbuilt.com/2014/12/printable-paper-crowns.html

// d i y // – mein absolutes Lieblingsboard, auch wenn ich niemals all die umwerfenden Ideen umsetzen können werde.

https://www.pinterest.com/pin/150589181266383618/ Original: http://sugarandcloth.com/2015/01/diy-colorblocked-barn-door

https://www.pinterest.com/pin/150589181263180010/ Original: http://weekdaycarnival.blogspot.de/2012/10/diy-concrete-table.html

// h ä p p i // –  schlechte Laune? – niemals!

https://www.pinterest.com/pin/150589181266730230/ gefunden auf: http://crumpledenvelope.tumblr.com/post/8084222447/justcallmegrace-girls-just-wanna-have-fun

Was sind Deine 4 Pinterest Lieblingsboards von Pinnern, denen Du folgst & nenne mir 4 Lieblingspins daraus? 

Sorry, ich kann mich einfach nicht auf 4 festlegen (wenn nur 4 gehen, dann wähl’ du bitte aus!).

Die minimalistische und sanfte Coolheit sämtlicher Pins der schwedischen Bloggerinnen Sofia und Anna von pejper haben es mir gerade ziemlich angetan

https://www.pinterest.com/pejper

https://www.pinterest.com/pejperSofia

Ein bisschen artsy stuff und etwas andere Bilder gibts bei players club https://www.pinterest.com/theplayersclub

Wirklich tollen Kinderkram postet das Milk Magazin https://www.pinterest.com/milkmagazine

Die Pinnwände von Pötit sind frisch wie der Frühling und immer wieder inspirierend, so wie ihr kleiner Blog https://www.pinterest.com/poetit

Vor Kurzem frisch entdeckt habe ich die nach Farben sortierten und bestens ausgewählten Pinnwände von Petra Ihde https://www.pinterest.com/petraihde9

Auf Jacqueline Tan bin ich durch eine Pin-Empfehlung gestoßen und muss sagen, dass ich jeden ihrer Pins direkt weiterpinnen könnte https://www.pinterest.com/jacqui2311

Gibt es Ideen/ Features/ Anregungen, die Du Dir für die Zukunft von Pinterest wünschst? 

Schön fänd ich eine umfangreichere Verlinkungsmöglichkeit zu anderen Social Media Plattformen (z.b. Instagram).

Außerdem wünsche ich mir bessere Pinunterschriften von allen Beteiligten. Oft findet man ein „follow for follow“ oder ähnlichen Blödsinn unter den Bildern, der dort nichts zu suchen hat.

Herzlichen Dank liebe Nina! Nina im Web: Ninotschka und Ninotschka’s Pinterest Boards.

11 Kommentare zu “Pinterest Pinner Interview No. 6: Nina Jahn von Ninotschka

  1. Wow, so viel Pinspiration hier auf deinem Blog, liebe Nina. Ich habe gleich noch ein paar Leute gefunden, denen ich folgen will und einige schöne neue Ideen und Inspirationen gepinnt. Da ist sicher auch ein neues Projekt für {Machen, nicht pinnen} dabei. 😉
    Danke, liebste Ninotschka für’s Erwähnen und damit hier her führen.
    Habt noch ein wunderbares Wochenende ihr zwei Ninas, liebste Grüße
    Eva

    • Liebe Eva,

      ganz lieben Dank Dir und Herzlich Willkommen auf Pinspiration!
      Dein Projekt finde ich ganz toll, denn es macht super Spaß all die Pinterest Inspirationen gerade im DIY-Bereich auch umzusetzen – habe gleich auch mal bei Dir rüber geschaut – so toll, dass Social Media & Blogging immer wieder mit Neuem überrascht.
      Ich wünsche Dir noch einen schönen Restmontag vom hoffentlich erholsamen langen Pfingstwochenende.

    • sehr gern geschehen! jetzt muss ich es nur endlich mal schaffen, auch eins meiner umgesetzten projekte mal auf dem blog zu zeigen… 🙂

  2. Danke für das schöne Interview und die viele Pinspiration liebe Nina!

    • Ich habe Dich auch sehr gerne dabei und liebe es, immer wieder neu (p)inspiriert zu werden. Happy Pinspiration & schönen Sonntag!

  3. Marlene

    Super toll, Deine Pinner Interviews, ich entdecke immer wieder Neues, Ninotschka kannte ich noch nicht & hat viel (P)Inspiration so wie DU 😉

    • Ganz lieben Dank! Dafür sind meine Pinterest Pinner Interviews auch konzipiert, immer wieder auch für den ein oder anderen unentdeckte Juwelen kennen zu lernen 🙂

    • danke dir liebe marlene!

      • 🙂 so schön, für diesen inspirativen Austausch habe ich die Pinterest Pinner Interviews gestartet – habt einen schönen Tag & Happy Pinspiration!

  4. Authentisches & inspiratives Interview, ich habe schon drauf gewartet, bin großer Fan Deiner Pinterest Pinner Interviews.
    Schaue auch gleich mal wieder auf Pinterest vorbei!

    • Liebe Anni,

      freut mich sehr, es gibt immer so viel zu entdecken und meine Boards wie auch die meiner Pinterest Pinner Interviews wachsen täglich. Vorbeischauen lohnt sich also immer…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.